SpinYAH :: Eigenentwicklung :: PenCase

Nicht alle Stifte sind gleich gut zum PenSpinning.
Hier habt ihr die Möglichkeit zu diskutieren, welche Stifte zu gebrauchen sind.
Antworten
Benutzeravatar
MBH
Beiträge: 704
Registriert: 15.08.06 17:19
Penspinner seit: 0- 0-2003
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

SpinYAH :: Eigenentwicklung :: PenCase

Beitrag von MBH » 01.10.12 16:35

Hi zusammen,

lange lange ists her dass ich das letzte mal zeit gefunden habe hier rein zu gucken, mein eigentlicher job frisst mittlerweile viel zeit so dass alles was ich für penspinning an sich über habe momentan in spinyah fließ. und genau dass ist das thema. viele wissen dass es nicht so einfach ist in deutschland gute penmods zuverkaufen da es hier bzw. in europa viel vorschriften und sicherheitsrichtlinen gibt. das kann man gut oder schlecht findet dennoch muss man damit leben.

Über die letzten monate und jahre haben wir daher nur sehr langsam das sortiment erweitern können. wir möchten nun zumindest zum teil neue wege gehen. dazu beschäftige ich mich seit geraumer zeit mit produktdesign und 3d printing. die grund idee besteht darin problematische teile an Stiften nicht mehr nachträglich zu modifizieren sondern gleich nach norm und iso selbst herzustellen.

Das soll keines falls in komplett fertigen penmods enden die nichts mehr mit einem stift zutun haben! Hier verliert sich aus unserer sicht nämlich der grundgedanke des penspinnings. es wird viel mehr darum gehen problematische bauteile wie z.b. kappen (erstickungsgefahr) oder andere teile mit giftigen inhaltsstoffen wie weichmachern und co zu ersetzen.

Bevor wir aber an den eigentlichen penteilen etwas neu entwickeln wollte ich eine uralte idee aufgreifen. das pencase...

Lange lange haben wir gesucht und viele mögliche produkte bestellt und getestet... im endeffekt sind für mich alle aufgrund von mangelnder qulität und haltbarkeit oder extremen gestank nach kunststoff, folien und klebern durchgefallen.

Ich hab mich nun selbst an mein zeichenbrett gesetzt und ein komplett eigenen entwurf entwickelt + erste prototypen hergestellt.

hier sind die bilder: :)

[img]http://s17.postimage.org/9cv9g26qz/image.png[/img]

[img]http://s17.postimage.org/yy7hfwtyj/image.png[/img]

[img]http://s17.postimage.org/8r6ajybor/image.png[/img]

[img]http://s17.postimage.org/3tspyu9pn/image.png[/img]

Das Case selbst (weißer kunststoff) besteht aus PLA dieser Kunststoff ist extrem verträglich und unschädlich (er hat eine identische einstufung wie z.b. implantate(!)) und ist sogar kompostierbar bzw. bilogisch abbaubar(in industrie anlagen).

die stoffe und gummis sind nach öko-tex geprüft und schadstoff frei.

Ich hab das case ganz bewusst schlicht weiß gehalten weil es so auch die möglichkeit bietet bemalt zu werden, wasserfeste stifte halten sehr gut auf diesem material (fressen sich förmlich in das PLA)


Nun zum eigentlichen sinn des threads: feedback :) mir ist momentan noch nicht 100% klar ob ich wesentliche design schwächen in dem case habe oder bestimmte dinge übersehen habe... gern beantworte ich auch fragen etc. aber am meisten interessiern mich eure meinungen und ersteindrücke.

Da die produktion momentan noch relativ aufwändig ist werde die preise für das case im endeffekt vermutlich bei grob 20 euro liegen und es wird leider nur eine geringe stückzahl geben. (momentan dauert die produtkion eines cases ca. 7 Stunden, davon ist die meiste zeit automatisiert, aber wir werden so nicht viel mehr als 20-25 Stk. pro monat herstellen können.)
SpinYAH.de der deutsche PenSpinningShop!
Folg uns auf Facebook: Facebook-SpinYAH

Benutzeravatar
Yi-Quang
Trinkgeldgeber(in)
Beiträge: 1041
Registriert: 15.03.09 09:55
Penspinner seit: 13. Mär 2009
Postleitzahl: 48145
Land: Deutschland
Wohnort: 48145

Re: SpinYAH :: Eigenentwicklung :: PenCase

Beitrag von Yi-Quang » 01.10.12 16:51

sieht schon cool aus auf jeden fall.
btw. :
http://forum.penspinning.de/viewtopic.php?f=27&t=29085
SSIO hat geschrieben:Hakim, was machst du in meinem Flugzeug?

Benutzeravatar
Syrti
Moderator
Beiträge: 2400
Registriert: 03.12.09 18:29
Penspinner seit: 4. Nov 2009
Postleitzahl: 75172
Land: Deutschland

Re: SpinYAH :: Eigenentwicklung :: PenCase

Beitrag von Syrti » 01.10.12 17:38

Ich find's geil. Durch seine geringe Größe ist das Case eigentlich eher ne Art Vitrine für absolute Lieblingspens, oder seltene Stifte!
Mir würd's gefallen, wenn der Schriftzug und das Logo an sich noch farbig würden ^-^
Wer hat den goldenen Stift?

Benutzeravatar
Yi-Quang
Trinkgeldgeber(in)
Beiträge: 1041
Registriert: 15.03.09 09:55
Penspinner seit: 13. Mär 2009
Postleitzahl: 48145
Land: Deutschland
Wohnort: 48145

Re: SpinYAH :: Eigenentwicklung :: PenCase

Beitrag von Yi-Quang » 01.10.12 17:52

Syrti hat geschrieben: Mir würd's gefallen, wenn der Schriftzug und das Logo an sich noch farbig würden ^-^

darfst du dann selber machen (: dann kostet das pencase auch weniger :3
SSIO hat geschrieben:Hakim, was machst du in meinem Flugzeug?

Benutzeravatar
3A5
Beiträge: 390
Registriert: 03.04.10 18:47
Land: Deutschland

Re: SpinYAH :: Eigenentwicklung :: PenCase

Beitrag von 3A5 » 02.10.12 16:28

Das Problem bei "kompostierbaren" Kunstoffen (naja so wirklich biologisch abbaubar sind Kunststoffe eigentlich nicht) ist die Möglichkeit, dass sie durch Fette o.ä. angreifbar oder gar auflösbar sind. Deswegen "brennt sich der Schriftzug" auch förmlich in das Material ein, weil die (stinkende) Flüssigkeit, die das Trägermaterial der Eddingtinte (bspw) ist, den Kunststoff anlöst.

ABS ist deswegen glaub ich immer noch der beste Kunststoff den man für die Fertigung von harten Teilen benutzen sollte. Softairs werden oftmals daraus hergestellt. Der Kunststoff ist sehr Strapazierfähig, relativ günstig so weit ich weiß und stinkt nicht im entferntesten.

Solltest vielleicht mal schaun ob das was wäre

Benutzeravatar
PENDRAGON
Beiträge: 151
Registriert: 20.10.11 19:24
Penspinner seit: 0- 9-2011
Postleitzahl: 33829
Land: Deutschland

Re: SpinYAH :: Eigenentwicklung :: PenCase

Beitrag von PENDRAGON » 02.10.12 19:59

wenn ich das richtig sehe nutzt du das Lasersintern richtig? (korrigier mich bitte wenn dem nicht so ist)könntest du nicht einfach mit andersfarbigen plastic an den betreffenden stellen arbeiten?
ich meine ansonsten echt sehr gut die idee und ausführung gefällt mir. Nur wie schon gesagt wäre eine minimal größen veränderung vllt auch nicht schlecht
Basis ist die Grundlage jedes Fundaments
lolfus hat geschrieben:Wenn sich Leute wirklich dafür interessieren dann ist es ja ok, aber nicht wenn Leute mit dem iq von einer nudel meinen stift haben wollen

Sengo
Beiträge: 134
Registriert: 19.03.11 13:11
Penspinner seit: 0- 0-2010
Postleitzahl: 58762
Land: Deutschland
Wohnort: Altena

Re: SpinYAH :: Eigenentwicklung :: PenCase

Beitrag von Sengo » 02.10.12 20:36

sieht sehr gut aus ABER ich finde es nicht soo gut wie ich sehe passen da 2 pens rein und wie Syrti schon sagte der Case ist wie ich finde wriklich nur für eine Vitrine :$ mann kann es halt nicht mit nehmen (ya kla kann man aber ich stell mir vor das da schnell knicke und dellen rein kommen im gegensatz zu den Pendolsa pencasen die ya ganz weich sind und nicht so starr
ich glaube nicht das ich mir so einen holen werde mehrer pens und für den preis 20 euro sind ya auch nicht soo wenig.
Waaaaas aaaaap :D :P

Verkaufe alles was hier im Album ist :3 http://s1104.photobucket.com/albums/h322/atif97/

Benutzeravatar
SargTeX
Beiträge: 183
Registriert: 31.01.09 10:21
Penspinner seit: 0- 0-2007
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland

Re: SpinYAH :: Eigenentwicklung :: PenCase

Beitrag von SargTeX » 03.10.12 19:08

An sich finde ich die Idee super, und total geil dass die Teile biologisch abbaubar sind :D
Mehr Platz finde ich nicht unbedingt notwendig. Wenn ich einen guten Stift habe, bei dem ich Abnutzung oder Beschädigung durch Transport verhindern möchte, muss ich nen großes PDS-Pencase verwenden. Da ich aber keine Lust habe, das ständig in der Hand zu halten, muss ich auf nen Rucksack zurückgreifen. Ein kleineres Pencase für den Mainmod und vll. noch eine Alternative wäre da echt cool.

Das Design ist nicht so meins, Farbe würde ihm sicherlich ganz gut stehen, zumindest schwarz und vll ein wenig rot... Aber jedem wie er es mag.

Aber die Idee mit den biologisch abbaubaren Teilen finde ich extrem geil :mrgreen: Weiter so!
SpinShare PenSpinning Shop (GPC Thread)
SpinShare.de (Website)

Fragen zu SpinShare können am schnellsten per PN auf SpinShare.de beantwortet werden ;)

RIP Bonkura.

ATom
Beiträge: 2
Registriert: 06.10.12 09:59
Postleitzahl: 21039
Land: Deutschland

Re: SpinYAH :: Eigenentwicklung :: PenCase

Beitrag von ATom » 07.10.12 14:15

Ich finde das Super und würde es mir wahrscheinlich kaufen :D

Eine Frage wie lang ist die Case?

Benutzeravatar
MBH
Beiträge: 704
Registriert: 15.08.06 17:19
Penspinner seit: 0- 0-2003
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: SpinYAH :: Eigenentwicklung :: PenCase

Beitrag von MBH » 10.10.12 12:51

so da bin ich wieder... vorweg besten dank für das feedback, leider find ich viele argumentationen in sich unlogisch und bin mir nicht sicher woher das kommt... hier mal meine sicht / logik zu den themen:

- Thema ABS / PLA etc.: ums auf den Punkt zu bringen, ABS kommt für uns nicht in frage da es diverse nachteile im 3d druck verfahren hat und die restlichen ausführungen in dem post leider nur aus halbwissen bestehen, find ich immer etwas gefährlich dann andere beraten zu wollen... ums kurz zu machen: unser PLA ist kompostierbar, punkt. Wenn jemand mit permanent markern auf dem Case malt will er doch dass es möglichst lange hält und ist froh das sich das PLA im nm bis µm bereich durch lösungsmittel anlösen lässt damit sich die farbe permanent mit dem case verbindet, hier entstehen ja keine verformungen oder vertiefungen, dazu müsse man mit purem aceton ne ganze weile auf dem case rum reiben bis überhaupt etwas passiert, und wie strapazierfähig und stabil unsere PLA cases sind sieht man z.b. hier:

[img]http://s12.postimage.org/5vcss1mdl/pencase_last.png[/img]

Und nein das Case ist nicht weich, mit blosen händen würde man das nicht schaffen und ABS, Holz, etc. würde unter dem druck einfach brechen / bersten, das Case hat intern eine waben strukture und ist dadurch sehr stabil aber dennoch unter hochem druck flexible ohne zu brechen

- Thema Case größe / einsatzbereich: Ich versteh leider den grundgedanken hier nicht, ja in das case sollen nur 1-2 pens rein dadurch ist es extrem klein da es kaum größer ist als die zwei pens selbst, dieses case ist für den alltag gedacht sprich egal wo man hin geht hat man doch als penspinninger einen pen zum spinnen dabei, bei mir wars früher so dass ich den dann immer irgendwie in der tasche hatte und er allem möglichen ausgesetzt war. Was soll ich mit einem großen PDS case wenn ich ohne rucksack etc. unterwegs bin?

- Thema Stabilität / Schutz: das case ist bewusst hart. Ich mein es soll doch den inhalt schützen? was würde es bringen wenn euch als dummes beispiel eine schwere flasche auf das PDS case fällt? fast die ganze kraft gibt das weiche stoff case doch direkt an den inhalt weiter, im schlimmstenfall werden bodies oder kappen zerdrückt / splittern. Das harte case federt genau diesen schaden ab und schützt die pens vor verformung oder schlägen.

- Thema Farbe: Das ist einfach eine frage des aufwands, ich hab mir einfach mal zwei DVD marker geschnappt und die erhebungen auf dem Case 2x bemalt ergebniss sieht man hier:

Bild

das hat jetzt vielleicht 5min gedauert und ist sicher etwas was wir noch bei uns machen können, dennoch zeigt das wie einfach und gut die cases zu bemalen sind. Außerdem sieht man auf dem Bild auch dass ich momentan noch mit farbigen gummibändern experimentiere um das case nicht ganz so blass wirken zu lassen, ich denke es wird auf jedenfall rot und schwarze geben der rest passte sonst nicht so wirklich...

Ah wegen der Länge, es ist genau 22,5cm lang evtl. ändert sich das noch im bereich von ca. 1cm



Ich denke ansonsten ist das Case langsam relativ final, es wird jetzt nurnoch unten rechts eine laufende Nr. bekommen sowas wie 001 / 100 weil wir erstmal nicht viele herstellen werden und kommt dann die Tage in dem shop... vermutlich wird es dann pro monat ca. 15-20 Stk. geben
SpinYAH.de der deutsche PenSpinningShop!
Folg uns auf Facebook: Facebook-SpinYAH

Benutzeravatar
Neko
Beiträge: 359
Registriert: 30.05.10 22:15
Penspinner seit: 0- 1-2009

Re: SpinYAH :: Eigenentwicklung :: PenCase

Beitrag von Neko » 25.10.12 23:30

pass auf, dass du nich zu viele herstellen lässt
penspinning is atm out
3A5 :du hast es genauso schwer wie ich mit deinen fingern
ich hab auch solche die nicht zu gebrauchen sind

Benutzeravatar
MBH
Beiträge: 704
Registriert: 15.08.06 17:19
Penspinner seit: 0- 0-2003
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: SpinYAH :: Eigenentwicklung :: PenCase

Beitrag von MBH » 02.11.12 11:54

Noch so eine fundierte aussage :)

sry wenn ich da das weltbild etwas zerstören muss aber die besucherzahlen bei uns sind stabil und der Okt. war vom umsatz her besser als letztes jahr... ich kann da keinen "rückgang" oder ähnliches erkennen... dazu kommt noch dass der winter und weihnachten vor der tür steht und dadurch das interesse eher deutlich höher als irgendwie geringer ist... ah und wenn der thread hier gelesen worden wäre wüssts du das wir 1. nicht produzieren lassen sondern selbst herstellen und 2. sowieso nur geringe stückzahlen von ca. 20 im monat verfügbar sind...




mal zu meinem eigentlichen anliegen:

Ich bin leider etwas spät dran denn die PenCases sind seit einigen Tagen im Shop, wir haben die ersten Prototypen für < 10 euro verkauft und steigern uns momentan mit jeder verbesserten verison. Bisher sind alle Cases ausverkauft und ich arbeite an der nächsten Serie aus 10 Stk. nächste Woche werden damit hoffentlich wieder einige verfügbar.
SpinYAH.de der deutsche PenSpinningShop!
Folg uns auf Facebook: Facebook-SpinYAH

Antworten